Schiffbek. Vom Dorf vor den Toren zum Arbeiterquartier der Großstadt Hamburg

Schiffbek - die am Ostrand Hamburgs gelegene Ortschaft ist in geschichtlicher Hinsicht weit mehr als eine der Hochburgen des kommunistischen Umsturzversuchs vom Oktober 1923. Aufgrund der besonderen wirtschaftlichen, sozialen und politischen Konstellation sowie einer hervorragenden Quellenlage lassen sich hier wie vermutlich sonst nirgendwo die Begleiterscheinungen, die mit der Industrialisierung der Elbmetropole einhergingen und 1937 zum Groß-Hamburg-Gesetz führten, studieren. Die Schilderungen von Arbeitsbedingungen und allgemeinen Lebensumständen, des vielfältigen kulturellen Lebens, der Segnungen und Schattenseiten des technischen Fortschritts sowie der politischen Auseinandersetzungen fügen sich in diesem Buch zu einem faszinierenden, facettenreichen und äußerst anschaulichen Bild des Alltags in Kaiserreich, Weimarer Republik und der Zeit des Nationalsozialismus.

 

2. Aufl. 2012, Broschur 17x24cm, 208 Seiten, 104 Abbildungen, 18 Euro.



Büro:
Gothaer Weg 12, 22119 Hamburg
Öffnungszeiten:
1. und 3. Dienstag
im Monat
17-19 Uhr
mehr