Crime-Report 2015: Billstedt trotzt erneut dem Trend

Im Jahr 2015 ist die Kriminalität in Hamburg um 1,7% gestiegen. Der Bezirk Hamburg-Mitte verzeichnete dagegen einen Rückgang um 0,2%, in Billstedt sank die Anzahl der registrierten Straftaten sogar um 1,5%. Damit vergrößert sich auch in diesem Jahr der Abstand Billstedts zum Hamburger Durchschnitt, unter dem es bereits seit mehreren Jahren liegt.

 

Bei einem Besuch im Regionalausschuss Billstedt führten zudem Matthias Tresp, der Chef der Region Mitte 2 der Hamburger Polizei, und Michael Neumann, der Leiter der Kripo in Billstedt, aus, dass die Gewaltkriminalität in Billstedt auf den höchsten Stand in den letzten drei Jahren gestiegen sei und dass auch die Zahl der schweren Körperverletzungen zugenommen habe. Viele Taten fänden im sozialen Nahbereich statt, Beziehungsgewalt spiele eine große Rolle. Dies erklärt auch, dass die Aufklärungsquote in diesem Bereich bei 86% und bei Gewaltkriminalität allgemein bei 75% liegt. Zusammenfassend bezeichnete Herr Tresp Billstedt als einen "lieben Stadtteil". Auch die neuen Flüchtlingsunterkünfte böten "keine polizeilichen Auffälligkeiten", die Zahl der Auseinandersetzungen sei dort sogar in der letzten Zeit noch deutlich zurückgegangen. Anders sehe es allerdings bei den schon seit längerem bestehenden Wohnunterkünften im Stadtteil aus.

 

Hier die Zahlen für Hamburg, die einzelnen Bezirke, Billstedt und angrenzende Stadtteile:

 



Büro:
Gothaer Weg 12, 22119 Hamburg
Öffnungszeiten:
1. und 3. Dienstag
im Monat
17-19 Uhr
mehr