Killstedt-Update 2013: weniger Raub, Körperverletzung und Einbruchsdelikte

Im Jahr 2013 ist die Zahl der angezeigten Straftaten sowohl in Hamburg als auch im Bezirk Mitte und in Billstedt gestiegen. Dabei lag Billstedt mit einem Anstieg von 5,6% leicht über dem Hamburger Durchschnitt (+4,9%) und unter der Zunahme in Hamburg-Mitte (+7,5%). Mit nunmehr 119 Straftaten je 1000 Einwohner bleibt Billstedt aber auch in 2013 unter der Quote von Hamburg gesamt (132).

 

Während hamburgweit im letzten Jahr vor allem eine Zunahme der Körperverletzungsdelikte zu verzeichnen war, gingen diese in Billstedt zurück, schwere und gefährliche Körperverletzung sogar um mehr als 17%. Gleichfalls deutliche Rückgänge waren bei Raubdelikten (-19,4%), Wohnungseinbrüchen (-16,7%) und KFZ-Aufbrüchen (-12,4%) zu verzeichnen. Zunahmen entfallen auf Diebstähle (insgesamt +3,3%, Ladendiebstähle +21,3%, KFZ-Diebstähle +31,7%) und Rauschgiftdelikte. Die Aufklärungsquote stieg in 2013 um 4% auf 52%.

 

Betrachtet man die Zahlen über den Zeitraum der letzten vier Jahre, kann man weitere erfreuliche Feststellungen machen. Zwischen 2010 und 2013 sind die angezeigten Straftaten in Billstedt um 8,9% zurückgegangen. Abgesehen von den Drogendelikten gab es überall eine Abnahme, bei Raub auf Straßen, Wegen und Plätzen sowie bei schwerer und gefährlicher Körperverletzung sogar um mehr als 30%. Aber auch die Zahlen bei Raub allgemein, KFZ-Aufbruch und Sachbeschädigung sanken um über 20%, die der KFZ-Diebstähle um 18,6%. 

 



Büro:
Gothaer Weg 12, 22119 Hamburg
Öffnungszeiten:
1. und 3. Dienstag
im Monat
17-19 Uhr
mehr